Q11: Exkursionen

Weimar 2019

"Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!"

Und so machten sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus der Q11 zusammen mit ihren Lehrkräften auf die Reise nach Weimar, um auf den Spuren Goethes und Schillers der Klassik ein Stückchen näherzukommen:

Neben dem idyllischen Park an der Ilm mit Goethes Gartenhaus wurden auch die einzigartige Anna-Amalia-Bibliothek sowie das Wittumspalais, der Ort der berühmten Tafelrunde, und das Goethe-Nationalmuseum sowie natürlich Goethes und Schillers Wohnhäuser besichtigt. Auch eine Bauhaus-Stadtführung unter der kundigen Leitung von Herrn Schmidbauer und die Fahrt zum nahe gelegenen KZ Buchenwald standen auf dem Programm, ebenso wie ein Besuch der Premiere "Der Gott des Gemetzels" im Nationaltheater.

Trotz der zahlreichen Programmpunkte blieb für jeden noch genug Zeit, die vielen spannenden Facetten Weimars auf eigene Faust zu entdecken und kennenzulernen. Sonniges Frühlingswetter, ein schönes Hotel, leckeres Essen und beste Stimmung machten die Fahrt wieder zu einem ganz besonderen Erlebnis!

Cordula Forstmeier

Norderney 2018

Hamburg 2018

Zusammen mit Herr Drechsler und Frau Müller machten sich 26 Schülerinnen und Schüler der Q11 auf den Weg in die Stadt, dir vor allem für den Hafen, die freundlichen Menschen und natürlich die Reeperbahn bekannt ist: Hamburg. Doch diese Stadt bot uns noch viel mehr an:

H wie heiße Ecke: ein Musical, bei dem uns auf eine sehr humorvolle und amüsante Art und Weise die verschiedenen Menschen dargestellt wurden, die man an einer Currywurstbude an der berühmten Reeperbahn so trifft.A wie Alster: der Fluss, der durch Hamburg fließt, bot uns die Möglichkeit, die Abende an seinem kleinen aber gemütlichen Strand(!) ausklingen zu lassen.M wie Museum: wer gerne Musen besucht, ist in Hamburg genau richtig, so hatten auch wir eine große Auswahlan spannenden Musen, von einem Miniaturwunderland über ein Einwanderermuseum bis hin zu einem Sckokoladenmuseum war alles dabei. B wie Boot: auch für eine gemütliche Bootstour bot uns die Alster eine wundervolle Gelegenheit, Hamburg noch mal von einer anderen Seite kennen zu lernen. U wie Unterkunft: unsere Unterkunft bot uns schon zum Frühstück einen einzigartigen Blick über den Hafen an, wobei wir bei einer morgentlichen Tasse Kaffee die großen Containerschiffe beobachten konnten, sowie Hamburgs Wahrzeichen, die Elbphilharmonie,bestaunen konnten.R wie Regen: auch ein bisschen Regen schadete unseren Erkundungstouren nicht, denn wie heißt es so schön „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“.G wie Großstadt: wie es in jeder Großstadt üblich ist, bot auch Hamburg uns vielfältige Möglichkeiten, in den vielen Läden Shoppen zu gehen oder Souveniers für Freunde einzukaufen.

Insgesamt war Hamburg eine tolle Stadt, die uns von allem etwas anbot, sodass für jeden Geschmack etwas dabei war. So fiel es uns schwer, nach nur 5 Tagen diese wundervolle Stadt wieder verlassen zu müssen.

Kathi Reiser, Q11