Sie sind hier: Startseite » Schulleben » Fahrten » Rom 2018

Rom 2018

Sciopero generale - allerta rossa - acquazzone ...

Generalstreik – Alarmstufe Rot – Platzregen – orkanartiger Sturm von Süden (scirocco)
Was sich liest wie der Wikipedia-Eintrag für eine italienische Katastrophenübung, waren sozusagen die stürmischen Rahmenbedingungen der diesjährigen Romfahrt der beiden Q12-Lateinkurse: Doch Gott sei Dank verlief die Fahrt ganz und gar nicht katastrophal, hatten wir Ignazler doch bei allen Wetterkapriolen großes Glück und erlebten eine harmonische Studienfahrt mit vielen bleibenden Eindrücken: Dass wir am Flughafen Fiumicino noch abgefertigt wurden, verdankten wir übrigens unserem Piloten, der eine halbstündige Verspätung mit Rückenwind „hereinflog“, bevor in Italien ein 24-stündiger Generalstreik (sciopero generale) inklusive Fluglotsenstreik begann. Begleitet von Frau Lexa, Herrn Wagner und Herrn und Frau Walter erlebten 25 bestens gelaunte Schüler Rom dieses Mal also von einer eher launischen Seite:

  • am ersten Tag Streik aller öffentlichen Verkehrsmittel, dafür aber warme Temperaturen und ein immer wieder tiefblauer Himmel
  • morgendliches Schlange stehen am Petersdom, als Entschädigung ein kostenloses Jazzkonzert beim gemeinsamen Pizzaessen im Centro Storico
  • eine eindrucksvolle Führung im Renaissance-Palazzo Valentini, wo man auf einem Gang in die Tiefe die Überreste einer römischen Villa bestaunen konnte, jeweils durch Licht-Projektionen professionell in Szene gesetzt, während auf dem Heimweg ein Wolkenbruch (acquazzone) kein Auge trocken ließ ...
  • am Sonntag Regenschauer, also kein Ausflug nach Ostia, dafür aber trockene Füße im Nationalmuseum und in den Diokletiansthermen
  • das Forum bei Nacht mit neuerlich blauem Himmel und „la dolce vita“ im nächtlichen Trastevere-Ausgehviertel, wo unsere Regenschirme allerdings die Ausscheidungen der berüchtigten römischen Stare abwehren mussten, die zu Hunderten in den Platanen lauerten
  • am Montagfrüh allerta rossa in ganz Italien, böiger scirocco mit kurzen Platzregen, doch als Entschädigung blauer Himmel und Sonnenschein im Colosseum und ein Traumblick vom Palatin auf das Forum.

Gelegentlich wehte den Romreisenden der vielfach beschworene „Hauch der Geschichte“ (scirocco) ganz schön ins Gesicht, dies tat der guten Stimmung unserer Reisegruppe allerdings keinen Abbruch: Schön war’s!