Tablets in allen 8. Klassen!

Ein neues Kapitel in der Geschichte unserer Schule

Unsere derzeitigen Achtklässler dürfen den Anfang machen. In einigen Jahren haben dann alle Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse im Unterricht neben anderen Lernmitteln auch ein iPad zur Verfügung.

Diesen Freitag war es endlich soweit: Nachdem sich alle Achtklässler – mit Maske und Abstand – in der Aula versammelt hatten, gab Herr Friedel den Startschuss: "Wir freuen uns genauso wie ihr. Danke, dass ihr mit uns diesen Schritt geht. Wir wissen, dass wir euch vertrauen können!" — Unsere neuen "Tablet-Scouts" verteilten daraufhin an jeden Achtklässler ein iPad und einen Pencil.

Die Einführung von Tablets war lange geplant und vorbereitet worden. In der Schülerschaft, das haben Umfragen ergeben, war sie ein lang gehegter Wunsch. Möglich wurde das Ganze aber erst, als wir am Beginn des Jahres mit Unterstützung der Stadt in allen Zimmern WLAN einrichten konnten und die Vertreter der Eltern, Schüler und Lehrer im Schulforum grünes Licht gaben.

Künftig kann also im Unterricht auch das Internet genutzt, auf der Lernplattform Mebis können Übungen gemacht, Versuche können gefilmt, digitale Dokumente können erstellt und präsentiert werden und vieles mehr. Die iPads sind übrigens so konfiguriert, dass während des Unterrichts nur schulische Apps nutzbar sind.

Am Freitag hatten alle 8. Klassen erst einmal einen Tablet-Tag. Nach einer ausführlichen Einführung in die Bedienung des Geräts und der wichtigsten Apps bekamen sie ein umfangreiches Medienkompetenz-Training. Die Erfahrungen aus diesem Tag lassen vermuten, dass unsere Achtklässler ihre neuen Tablets durchaus souverän und verantwortungsbewusst nutzen werden.

Bei Fragen steht Herr Mathaus zur Verfügung. Die Tabletscouts bieten jeden Mittwoch um 12.35 Uhr in DU09 eine kostenlose Beratung für Mitschüler/innen und auch für Lehrkräfte an.

Presseecho

Quelle: OVB Heimatzeitungen (28.09.2020)

Hier geht es zum Beitrag in rosenheim24.de.