Sie sind hier: Startseite » Fächer » Religion » Unsere Projekte

Unsere Projekte

Besuch der Salzburger Synagoge

Zu den Bildern

P-Seminar „Flüchtlingshilfe“: Die Hausaufgabenbetreuung geht weiter!

Lernen in ruhiger Atmosphäre für Flüchtlinge. Dies ist das Ziel des P-Seminars Religion in Zusammenarbeit mit der Sozialen Stadt Rosenheim. Die Situation für Flüchtlinge in deren Unterkünften ist oftmals zu turbulent, um in Ruhe Aufgaben für die Schule nachzugehen. Seit April 2016 wird Asylanten im sogenannten „Nordtreff“ in der Bogenstraße 27 ein Raum geschaffen, in dem sie in entspannter Umgebung ihre schulischen Aufgaben erledigen können und bei aufkommenden Fragen Hilfe von ehrenamtlichen Helfern erhalten.

Nun geht der Hausaufgabentreff in die zweite Runde. Wiedereröffnung ist am 10. Oktober 2016, wobei sich das Angebot in diesem Schuljahr auf Montag und Mittwoch konzentriert.

Im Rahmen des Projekts wird neben der Hausaufgabenbetreuung besonders die Integration der Flüchtlinge gefördert. Ehrenamtliche Helfer haben die Möglichkeit, über den „Tellerrand“ ihrer Kultur hinauszugucken und etwas über die politische Situation der Flüchtlinge zu erfahren. Freiwillige Helferinnen und Helfer sind für den weiteren Fortbestand des Hausaufgabentreffs entscheidend und immer herzlich willkommen. So bot das P-Seminar Religion am Mittwoch, den 05. Oktober 2016, Interessenten die Möglichkeit, sich mit dem Hausaufgabentreff vertraut zu machen sowie genauere Informationen über das Projekt und die Organisation der Betreuung zu erhalten.

Für weitere Informationen können sich Interessenten an folgende E-Mail wenden: hausaufgabentreff@web.de

Lisa-Marie Raabe und Viktoria Zelenika (P-Seminar Religion; Q12)

Moscheebesuch der Klasse 7c im Aicherpark

Im Rahmen des Themenbereichs „Der Islam – Begegnung mit Muslimen in unserer Gesellschaft“ besuchte die Klasse 7c am Freitag, den 10. Juni 2016, die DITIB-Gemeinde im Aicherpark Rosenheim. Yasin Fidan, Sohn des dortigen Gemeindeleiters, übernahm die Führung und vermittelte uns auf sehr lebendige und informative Weise einen Einblick in das Innere einer Moschee. Gerne stellte er sich den vielen Fragen, die den Kindern auf dem Herzen brannten. Um viele wertvolle Eindrücke reicher traten wir den Rückweg an.

Zum Abschluss des Themenbereichs besuchte uns am darauffolgenden Montag Frau Frea Rauh, Theologin und Fachreferentin für den Islam und den interreligiösen Dialog. Hier nutzte die Klasse die Gelegenheit, die gewonnenen Eindrücke zu besprechen und weitere Fragen zum Islam zu stellen, die Frau Rauh vor dem Hintergrund ihres lebendigen Dialogs mit der muslimischen Gemeinde in Rosenheim eingehend und schülergerecht zu beantworten wusste.

Stefan Rütz