TUM Schülerkonferenz 17

TUM Schülerkonferenz 2017
2. Preis für Hannes Pravida

Bei der diesjährigen Schülerkonferenz der TU München präsentierten die Schülerinnen und Schüler des W-Seminars Physik ihre Seminararbeitsthemen vor einer Jury aus Mitarbeitern der TUM der interessierten Öffentlichkeit. Die Jury prämierte die besten Vorträge.

Den zweiten Preis erzielte Hannes Pravida, Q12, mit dem Thema „Geschüttelt, gerührt, gemischt und geschichtet - Schallabsorption granularer Materialien“.
Mit eigenständigen Experimenten und theoretischen Überlegungen untersuchte Hannes anhand des Kundtschen Rohrs die Schallabsorbtionseigenschaften von Schüttgütern. Die Arbeit entstand in Kooperation mit der Fachhochschule Rosenheim. Hannes überzeugte die Jury mit sorgfältig geplanten und duchgeführten Experimenten und einer klaren Darstellung seiner Ergebnisse. Die Forschungsfrage geht weit über das Literaturwissen hinaus. Zudem handelt es sich um ein Thema mit praktischer Anwendung, da sowohl Schüttgüter als auch Schallabsorption in der Bauphysik eine große Rolle spielen.

Die Schülerkonferenz fand am 1. Dezember 2017 am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching statt. Insgesamt wurden 24 Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Partnerschulen der TU München als Vorträge und als Poster präsentiert. Unsere Talente hatte die Gelegenheit, die eigenen Arbeiten öffentlich zu präsentieren, sich untereinander und mit Wissenschaftlern auszutauschen und erste Kontakte für das Studium zu knüpfen.

Begleitet wurde das W-Seminar von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 10e, die im Auditorium Eindrücke und Anregungen für ihre eigenen Seminararbeiten sammeln konnten.

Fotos von Annina Oberrenner