Wettbewerbe und Begabtenförderung

Souverän, mit besonderem Sprachgefühl!

MÜNCHEN. Die Sieger im Landeswettbewerb Alte Sprachen 2017 wurden heute vom bayerischen Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle in München ausgezeichnet. Der Minister gratulierte den Schülerinnen und Schülern: „Durch drei intensive Wettbewerbsrunden hindurch habt ihr großes Engagement und Durchhaltevermögen gezeigt und euer herausragendes Können unter Beweis gestellt. Souverän, mit beeindruckenden Kenntnissen und besonderem Sprachgefühl habt ihr euch in diesem anspruchsvollen Wettbewerb durchgesetzt. Auf eure hervorragenden Leistungen könnt ihr stolz sein!“ Unter den drei Landessiegern, die nun mit der Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes rechnen dürfen: Lea Hinterholzer, Q12. Unter den Teilnehmern der Finalrunde wurde ebenfalls ausgezeichnet: Patricia Kemeter, Q12.

Summer School 2016 in Berlin

Wo könnte man schon besser philosophieren als in einem kleinen Bootshaus, idyllisch gelegen an der Berliner Havel mit Blick auf Wannseebad und Pfaueninsel? Anstatt im Großstadtdschungel verloren zu gehen, trafen sich hier rund 20 ausgewählte Schüler/innen aus ganz Deutschland - darunter Lea Hinterholzer und ich, Isabel-Sophie Mache, inzwischen Q12 (siehe Foto unten), zur Summer School 2016 mit dem Thema 'Das antike Theater', veranstaltet von der Humboldt-Universität Berlin. Wir tauchten in ein abwechslungsreiches Programm mit vielen interessanten Vorträgen und Diskussionsrunden hochkarätiger Professoren und Wissenschaftler: Ob archäologische Baupläne, Geschichten rund um verliebte und eifersüchtige Götter oder die athenische Demokratie in den Komödien des Aristophanes - die Referenten begeisterten mit einer breitgefächerten Themenwahl. Ein besonderes Highlight der Summer School 2016 war der Filmeabend zu Plautus′ 'Tragikokomödie' Amphitruo, die bei uns Schülern begeisterte Lachsalven auslöste. Es wurde wieder einmal klar: Humor funktioniert zu jeder Zeit und in jeder Gesellschaft. Als neu aufgenommene Mitglieder der Schülergemeinschaft der Humboldt-Universität Berlin besteht für uns Ignazlerinnen künftig die Möglichkeit, regelmäßig wissenschaftliche Seminare zu unterschiedlichen Themen zu besuchen, Wissen zu erwerben und Klarheit in der Berufs- und Studienwahl zu finden. Damit haben wir ab sofort immer 'einen Koffer in Berlin'.
(Isabel-Sophie Mache, Q11)