Warum Französisch lernen?

Französisch als Welt- und europäische Nachbarsprache
- Französisch wird auf 5 Kontinenten und in 75 Ländern und Staaten von 220 Millionen Menschen gesprochen.
- Als Deutsche können wir uns auch in unseren Nachbarländern Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz mit Französisch verständigen.

Französisch als Pluspunkt in der Berufswelt
- Frankreich gilt als Deutschlands wichtigster Handelspartner und in vielen Unternehmen werden Französischkenntnisse vorausgesetzt.
- Europa wächst immer mehr zusammen und daher ist die Fähigkeit, in mindestens zwei modernen Fremdsprachen kommunizieren zu können eine
Schlüsselqualifikation im Berufsleben.
- Die Beherrschung des Französischen erleichtert zudem den Zugang zu anderen romanischen Sprachen (z.B Spanisch, Italienisch) und schult die
interkulturelle Kompetenz.

Französisch als Bereicherung im Privatleben
- Französisch zu lernen, ermöglicht uns über den eigenen Tellerrand hinauszusehen. Dies bedeutet zum einen, die eigene Kultur besser zu
verstehen, zum anderen erlaubt es uns einen besonderen Zugang zum vielseitigen und spannenden frankophonen Kulturraum. Wir können mit
Menschen in französischsprachigen Ländern kommunizieren, auf Reisen gehen, Originalliteratur lesen und Filme ansehen, ohne dass durch
Übersetzungen Inhalte verloren gehen.
- Schülerinnen und Schüler können schon in der Schulzeit interkulturelle Erfahrungen durch Austauschbegegnungen, E-Mail etc. sammeln und davon
profitieren.
- Französisch bereits in der Schule zu lernen lohnt sich, da man später oft nicht mehr die Zeit und Muße dafür findet.