Kleinsatelliten am IGG

Kleinsatelliten am IGG

Nein, Klein-Satelliten seien nicht nach ihm benannt, erläuterte Rolf Dieter Klein im Rahmen seines Vortrags am Ignaz-Günther-Gymnasium. Sie heißen so, weil die Satelliten mit einem Gewicht von bis zu 10 kg tatsächlich sehr klein und damit hervorragend für Studenten- und Schülerprojekte geeignet sind. Mit großer Leidenschaft erzählte der bekannte Schulfunkmoderator von seinen aktuellen Satellitenprojekten FIRST MOVE und MOVE II, die er gemeinsam mit Studenten der TUM und dem bekannten Astronauten Ulrich Walter betreibt, aber auch von Satelliten-Projekten mit Schülern, wie sie in den USA und China trotz der erheblichen Kosten eines Raketenstarts durchaus verbreitet sind. In der Tat kann man alle wesentlichen Bauteile eines Satelliten im Handel erwerben und mit einfachen Mitteln zusammenbauen. Für die Kommunikation mit dem Satelliten im Selbstbau genügt eine Prüfung bei der Bundesnetzagentur für Klasse E. „Es gibt keine Altersbegrenzung!“, betonte Rolf Dieter Klein.